Über uns

 

Warum den Namen Berner Sennen vom Wurmtal?

 

Das Wurmtal zwischen Herzogenrath und Würselen ist eins der schönsten Wandergebiete in der Städte Region Aachen. Wir wohnen am Rande des Wurmtals und können so mit unseren Bernern schöne Wanderungen unternehmen.

 

Mein Mann Henri Fischer Jahrgang 68 arbeitet als Zooleiter. Ich Karin Fischer Jahrgang 79 Hausfrau. Unsere  Berner Bax ,Fee und Annemarie sowie unsere Katze Tja.

 

Warum Berner ?

 

Die Rasse Berner Sennen Hunde hatte es uns durch das freundliche aussehen, Gutmütigkeit und als Familien, Haus und Hofhund schon seit vielen Jahren angetan.

 

Bis Anfang 2009 haben wir in Aachen auf der 5 Etage gewohnt. Das waren für uns keine Gegebenheiten um einen Berner zu halten. April 2009 war endlich soweit, wir haben uns in Herzogenrath Straß am Rande des Wurmtals ein schönes altes Haus gekauft. Durch den Hauskauf haben wir endlich die perfekte Umgebung um unseren Traum vom Berner zu erfüllen.

 

Im Januar 2010 hatten wir nochmals mit der Familie Gillessen Kontakt aufgenommen. Dort wurde zu diesem Zeitpunkt eine Hündin belegt. Das hieß warten ob sie tragend ist. Juhu es hat geklappt. Am 16.04 wurden 9 Welpen geboren, nach 3 Wochen durften wir das erste Mal die Welpen anschauen kommen. Mit sehr großen Erwartungen haben wir uns in das Auto geschwungen. Dort angekommen hieß es erst einmal Schuh Überzieher anziehen Hände desinfizieren und dann endlich zur Wurfkiste. Zum Erstaunen robbte 8 Welpen von uns weg und einer robbte auf uns zu. Und das war Bax.

 

Endlich war es soweit mit 9 Wochen hat mein Mann Henri, Bax vom Züchter abgeholt. Schon nach ein paar Wochen war uns klar nur ein Berner nein. Nun machten wir uns auf die Suche nach einer Berner Dame. Die Suche nach der passenden Dame gestaltete sich schwieriger als zu nächst gedacht. Da wir auch zu diesem Zeitpunkt nicht wollten dass die beiden Blutsverwandt sind war dies eine lange Suche.

 

Und dann kam Fee. Nach Tage langem Suchen im Internet, Foren und Züchter, Züchter mit Konkurrenz denken haben wir doch noch eine 12 Wochen halte Berner Dame gefunden.

 

Am Samstag den 4.09.2010 haben wir morgens bei der Familie Radecki angerufen. Am Telfon war eine nette Frauen Stimme welche sagte das Fee zwar noch zu haben wäre, ja aber das ist doch meine Lieblings Welpe. Denn wollen wir eigentlich selber behalten. Fee ist ein Welpen aus einem 12 er Wurf gewesen. Wir haben uns gleich mit Bax auf den Weg nach Essen gemacht. In Essen angekommen wurden wir von Fee´s Mama und Oma laut stark empfangen. Fee und Bax haben direkt miteinander gespielt. Nach längerem Gespräch hat sich Familie Radecki entschlossen uns Ihre Fee mit zugeben beziehungsweise anzuvertrauen. Irgendwann hieß es Abschied nehmen. Einer der letzten Sätze war: Passt mir gut auf meine Fee auf.

Fee

 

Die Welpenzeit war mit Bax und Fee schon teilweise anstrengend, vor allem wenn die beiden im Teamwork das Haus und den Garten auf den Kopf gestellt haben. Eines nachts rumpeln im Wohnzimmer. Sind Einbrecher da? Ich mache kein Licht an und schleiche runter ins Wohnzimmer. Bax hat die Taschenlampe im Maul die auch noch zufälliger weise an ist. Fee steht im Sessel und schnüffelt im Bücherregal. Also perfektes Teamwork. Und noch viel mehr.

 

Nun wurden wir gefragt ob wir mit zur Ausstellung mitkommen wollten. Wir sagten ja. Bis dahin war noch keiner von uns beiden je auf einer Ausstellung gewesen.       

 

Gesagt und getan, so fuhren wir zu unserer ersten Reinen Berner Sennen Ausstellung. Wir waren überwältigt von der Masse an Berner Sennenhunden es waren ca.60 erschienen. Nun hatte uns das Virus und der Ergeiz gepackt um alle Championate mit unseren 2 Bernern zu schaffen. Seit dem reisen wir durch Deutschland von Ausstellung zu Ausstellung. Für gewisse Championate braucht man auch Auslandstitel.

 

Im Laufe all der Ausstellungen die wir besucht haben, ist uns immer wieder bestätigt worden. Das Fee und Bax sich der Rasse entsprechend sehr gut entwickelt haben. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen dem Schweizer Sennen Freunde SSF e.v bei zutreten. Und die notwendigen Schritte zu unternehmen um ein Hobby Zucht mit Papieren ins Leben zu rufen. Wir wollen mit unserer Zucht die Rasse verbessern.

 

Als wir noch keine Hunde hatten sind wir in den Urlaub geflogen, das geht nun nicht mehr. Daher haben wir uns entschieden einen Wohnwagen zu kaufen. Unser erster gemeinsamer Urlaub mit Hunden ging in den Harz zur SSF e.v Harzsiegerschau. Nach der Ausstellung haben wir noch eine Woche Urlaub im Harz gemacht.

 

Anschließen sind wir mit den Hunden noch eine Woche ans Meer gefahren. Das ist ein absolut traumhaft schöner Urlaub für Hunde und Herrechen gewesen. Winnetou-Bax und Fee waren das erste Mal im Meer.

 

Wir hoffen dass unsere Ziele und Gedanken sich weiter erfüllen. Dies ist als nächst das Röntgen von Bax und  Fee. Dann ist für beide die Ankörung bei Züchterseminar am 13.11.2011.

 

Es hat alles geklappt. Winnetou-Bax und Fee sind mit sehr gut angekört.

 

Unsere A Wurf hat am 11.05.2012 das Licht der Welt erblickt

 

Unsere Rudel ist um Annemarie gewachsen.

Das Welpentreffen war super. Viellen Dank

 

Unser B Wurf ist am 14.04.2013 geboren.

 

Unser Welpentreffen 2013 war einfach super. Viellen Dank an alle Familien fürs kommen.

 

Im  November 2013 habe Ich die Ausbildung zum Zuchtwart mit Erfolg abgeschlossen.

 

 

 

Unsere C Wurf hat am 21.02.2014 das Licht der Welt erblickt.

Henri und Annemarie haben als Team die TGT Prüfung  im April 2014 bestande.

So es ist geschaft Annemarie hat mit Henri  die BGVP Prüfung 2014  bestanden.

Dann ging es für uns alle in den Sommerurlaub zum Erholen. Annemarie konnte so viel schwimmen wie Sie wollte. Wir haben uns alle richtig gut Erholt.

Der Sonnenuntergang wir von uns allen genossen.
Toben im Sand nach einem Erfrischungs Bad.

Für Anfang 2015 planen wir einen Wurf.

 

Karin Henri Bax Fee Annemarie